#wirsindKitzbühel | Die fünf Erfolgsmuster des Zukunftsbildes

Aktualisiert am 06.07.2022

Die TeilnehmerInnen des Markenbildungsprozesses arbeiten auf Hochtouren am gemeinsam erarbeiteten Zukunftsbild. In einer 5-teiligen Strecke werden die einzelnen Erfolgsmuster präsentiert, dieses Mal „Inspiring Networks“.

Arbeitsgruppenleiter Johannes Lehberger präsentiert die weiteren Schritte. (c) Kitzbühel Tourismus

Kitzbühel Tourismus geht bei der strategischen Destinationsentwicklung ganz neue Wege.
Nach einer umfassenden Evaluation des Status Quo mit über 1.200 Befragten wurde unter Einbeziehung
aller im Lebensraum Interessierten, sprich Einheimische, Zweitheimische, UnternehmerInnen und
MitarbeiterInnen, ein gemeinsames Zukunftsbild erarbeitet. Dieses gibt den Rahmen für die Evaluation
und Umsetzung neuer Projekte vor. Erstmalig entscheidet somit die Bevölkerung direkt über die künftige
touristische Entwicklung.

Das Besondere am Ergebnis ist, dass die Interessen aller berücksichtigt wurden und die touristische
Entwicklung nicht mehr isoliert, sondern im Rahmen des gesamten Lebensraumes gesehen wird. Die
daraus entstandenen fünf Erfolgsmuster – Outdoor Active, Culinary Delights, Inspiring Networks,
Workation und New Premium – sind dabei keine klassische Marketingmaßnahme, sondern ein
Arbeitsauftrag, dem nun in Kleingruppen mittels konkreten Projektumsetzungen nachgekommen wird.

Erfolgsmuster Inspiring Networks

Gleichgesinnte treffen, gemeinsam Zeit verbringen und in einen Dialog bzw. eine Interaktion treten,
gehört zu den Grundbedürfnissen aller. Dabei gewinnen in der digitalisierten Welt und der daraus
wachsenden sozialen Isolation menschliche Begegnungen verstärkt an Bedeutung und schaffen eine
hohe Vertrauensbasis. Auch bei der Entwicklung des neuen Zukunftsbildes von Kitzbühel, an dem rund
70 KitzbühelerInnen seit dem Vorjahr gemeinsam und ehrenamtlich arbeiten, etabliert sich die
Gamsstadt als der Ort für zwischenmenschliche Zusammenkünfte, sowohl im beruflichen als auch im
privaten Bereich. Kitzbühel ist beispielsweise seit jeher beliebt für jegliche Art privater Zusammenkünfte
im Familien- und Freundeskreis. Auch unterschiedlichste Veranstaltungen bekannter Marken dürfen im
beruflichen Kontext rund um das Jahr in der Gamsstadt begrüßt werden.
In inspirierender Atmosphäre kann das eigene Netzwerk gepflegt und entsprechend ausgebaut werden.
Dabei vernetzt Kitzbühel gezielt verschiedene, sich gegenseitig unterstützende Menschen mit
unterschiedlichen Hintergründen und Positionen.

Zielsetzungen Inspiring Networks
In der Arbeitsgruppe Inspiring Networks werden derzeit neue Ideen evaluiert und konkretisiert sowie
bestehende Formate weiterentwickelt bzw. überarbeitet. Dabei ist es wichtig, die notwendige
Infrastruktur zu schaffen, und Start-ups, Business Angels sowie vielen mehr eine passende Bühne zu
bieten.
Arbeitsgruppenleiter Johannes Lehberger ist in diesem Bereich sehr engagiert: „Inspiring Networks soll
Synonym für Kitzbühel werden – ein Ort, an dem sich Ideen und Macher finden, austauschen und die
Zukunft mitgestalten. Jetzt müssen wir diesen Gedanken leben und gestalten.“

Weitere Schritte
Beim nächsten gemeinsamen Termin im Juli präsentieren sich die Teams gegenseitig die von ihnen
erarbeiteten Projekte. In Schritt 3 geht es dann um die konkrete Umsetzung, wofür der Aufsichtsrat von
Kitzbühel Tourismus ein eigenes Startbudget für die kommenden Jahre verabschiedet hat.
Alle im Lebensraum Kitzbühel, Reith, Aurach und Jochberg sind eingeladen, sich im Rahmen der
Arbeitsgruppen an #wirsindKitzbühel zu beteiligen. Bei Interesse steht das Team rund um Projektleiterin
Bettina Wiedmayr unter wirsind@kitzbuehel.com gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.
Alle Informationen zu dem von Kitzbuehel Tourismus initiierten Markenbildungsprozess #wirsindKitzbühel finden Sie unter marke.kitzbuehel.com

Einzeldownloads