Top-Rennrad-Team trainiert in Kühtai

Das Team LottoNL Jumbo hat mit Kühtai einen optimalen Standort für sein Höhentrainingslager gefunden.
Das Team LottoNL Jumbo hat mit Kühtai einen optimalen Standort für sein Höhentrainingslager gefunden. ©Innsbruck Tourismus / Gerhard Berger

Auf 2.020m Seehöhe herrschen derzeit optimale Trainingsbedingungen für die Top-Fahrer, die sich auf die Rennen der zweiten Sommerhälfte vorbereiten. Die Passstraßen rund um Kühtai sorgen bei den Elite-Fahrern für Begeisterung. Noch bis 7. August wird das Team in unterschiedlichen Konstellationen in Tirol trainieren – darunter auch Steven Kruijswijk, der sich auf die Vuelta a España vorbereitet, oder auch Stef Clement.

„Wir haben hier im Kühtai alles, was wir brauchen: Die Höhenlage ist optimal. Vielfältige und abwechslungsreiche Passstraßen, aber eben auch flache Strecken, die leicht zu erreichen sind“, so Mathieu Heijboer, Head of Performance des Teams. Im Frühjahr sei es aufgrund der Temperaturen unumgänglich in den Süden auszuweichen, aber jetzt im Sommer sei mit Kühtai ein optimaler Trainingsstandort mitten in den Alpen gefunden. Victor Campenaerts, amtierender Vize-Europameister im Einzelzeitfahren, fühlt sich wohl in Tirol – so wie auch seine Teamkameraden: „Wir wurden herzlich aufgenommen und sind ob der guten Straßenverhältnisse begeistert. Bereits vier Mal haben wir den Kühtaisattel bezwungen und diskutieren immer noch darüber, ob die Anfahrt aus Westen oder Osten anspruchsvoller ist!“

Für Innsbruck Tourismus Geschäftsführerin Karin Seiler-Lall sind Trainingslager dieser Art die ersten Vorzeichen der UCI Straßenrad WM, die von 22. bis 30. September 2018 in Tirol ausgetragen werden: „Großveranstaltungen wie die Rennrad-WM zahlen in unsere Positionierung als Sporthauptstadt der Alpen mehrfach ein. Nicht nur während der Veranstaltung selbst können wir die Stadt Innsbruck und das gesamte Land Tirol weltweit als Raddestination präsentieren. Vielmehr existieren wir nun auch im Vorhinein auf den Landkarten der Elite-Teams und haben die Chance, uns einen Namen zu machen.“ Mit dem Höhenleistungszentrum Kühtai habe man die perfekten Voraussetzungen, um neben dem Breitensport auch die Bedürfnisse von Spitzenathleten optimal zu bedienen.

Die Profis sehen den Weltmeisterschaften in Tirol voller Vorfreude entgegen: „Für die Athleten sind Weltmeisterschaften immer das Highlight des Jahres. Während die Fahrer bei Giro d‘Italia, Tour de France und Co. für das Team fahren, stehen sie bei Weltmeisterschaften für die eigene Nation am Start. Stimmung und Atmosphäre sind dabei nicht zu überbieten – insbesondere wenn man daran denkt, dass die Weltmeisterschaften in dieser wunderschönen Gegend stattfinden werden“, so Heijboer. Aber auch für Zuseher sei eine Weltmeisterschaft mit Startorten verteilt über Tirol und Ziel jedes Mal in Innsbruck optimal – täglich aufs Neue hätten Fans die Möglichkeit, den Profis und Athleten zuzujubeln, während der Tross im Rahmen einer Tour nur einmal vorbeiziehe.

Noch bis 7. August wird sich das Team rund um Kruijswijk im Kühtai in Form bringen. Und auch der ein oder andere Hobbyathlet hat die Chance bereits genutzt, um einen kurzen Zwischenstopp beim Truck des Team LottoNL-Jumbo in Kühtai einzulegen und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.


UCI Straßenrad WM 2018

Vom 22. bis zum 30. September 2018 sind die UCI Road World Championships in Innsbruck-Tirol (Österreich) zu Gast. An acht Wettkampftagen messen sich die weltbesten Straßenradfahrer in den Disziplinen Einzelzeitfahren, Mannschaftszeitfahren und Straßenrennen. Insgesamt werden zwölf Wettkämpfe in den Kategorien Herren & Damen Elite, Herren & Damen Juniors und Herren U-23 ausgetragen. Von den Startregionen Ötztal, Hall-Wattens, Alpbachtal Seenland und Kufstein führen die Rennen über verschiedene Routen zum Ziel im Herzen der Landeshauptstadt Innsbruck. Rund 1.000 Athleten und zwischen 350.000 und 500.000 Zuschauern werden erwartet. 

Bilder zur Presseinformation

  • Das Team LottoNL Jumbo hat mit Kühtai einen optimalen Standort für sein Höhentrainingslager gefunden.

  • Mit einem 25 Mann starken Tross hat das Team seine Zelte in Kühtai aufgeschlagen.

  • Die Passstraßen rund um Kühtai sorgen bei den Elite-Fahrern für Begeisterung.

  • Victor Campenaerts (1. v.l.) fühlt sich wohl in Tirol – so wie auch seine Teamkameraden.

  • Top-Rennrad-Team LottoNL-Jumbo trainiert in Kühtai.