Klangvergnügen und Tausend Lichter in Rattenberg

An den Adventwochenenden zeigt sich die mittelalterliche Stadt Rattenberg von seiner schönsten Seite und beeindruckt durch das vielfältige musikalische Programm.

Die kleinste Stadt Österreichs erstrahlt auch heuer wieder im Schein zahlreicher Kerzen und Feuerstellen.
Die kleinste Stadt Österreichs erstrahlt auch heuer wieder im Schein zahlreicher Kerzen und Feuerstellen. ©Grießenböck

In Rattenberg wird der Advent vor der historischen Kulisse der Stadt gefeiert, die nicht nur in großen Kinderaugen ein Leuchten entzündet. In der Adventzeit spielt das Feuer eine bedeutende Rolle und lässt das Städtchen am Inn an den Wochenenden ausschließlich im Schein von Kerzen, Fackeln und Feuerstellen erstrahlen. An drei Tagen taucht man hier in eine vorweihnachtliche Stimmung ein, wie sie wohl kaum wo anders zu erleben ist. Die Freitagabende stehen ganz im Zeichen von besinnlicher Musik. Verschiedene Musikgruppen geben jeweils ab 17 Uhr Livekonzerte auf dem Hauptplatz. An den Sonntagen ziehen ab 15.30 Uhr Anklöpfler und Weisenbläser durch die Straßen, an den Verpflegungständen wärmt man sich mit heißen Getränken und die kleinen Glasgeschäfte der Stadt haben geöffnet.

Das Hauptprogramm findet jeweils an den Samstagen statt. Neu ist in diesem Jahr, dass überall in den engen Gassen Musik geboten wird. Rund 100 Musiker werden in der Stadt auftreten und mit besinnlichen Klängen auf das nahe Weihnachtsfest einstimmen. So wird der Besuch zu einem Klangvergnügen, das zu einem musikalischen Adventspaziergang durch die mittelalterliche Stadt einlädt. Heimische Künstler und Musikgruppen laden an sechs verschiedenen Plätzen zum Verweilen ein. Wer altes Handwerk erleben will, der begibt sich auf die Handwerkerstraße. Dort werden alte Herstellungsweisen gezeigt und man kann den Könnern über die Schulter schauen. Für Kinder gibt es an den Samstagen ebenfalls ein großes Programm, dass sich vom Glaskugelblasen bis zum Lebkuchenverzieren, basteln und vielem mehr spannt. In den engen Gassen können kleine und große Besucher der Herbergssuche folgen, die vom Theaterverein der Schlossbergspiele liebevoll inszeniert wird.

Mit der Dämmerung stellen die Stadtbewohner Hunderte Kerzen in ihre Fenster, die Rattenberg in ein warmes Licht tauchen. An den Verpflegungsständen kann man regionale Spezialitäten, wie den Original Rattenberger Adventwein und das neu kredenzte Adventbier, kosten. Der Rattenberger Advent verzichtet bewusst auf Verkaufsstände, wie man sie auf den klassischen Weihnachtsmärkten bzw. Christkindlmärkten findet. Dafür haben alle Geschäfte in der kleinen Altstadt geöffnet. Besonders zu empfehlen ist der Besuch der Glasfachgeschäfte, denn für die Herstellung von Glas ist Rattenberg weit über die Grenzen von Österreich hinaus bekannt. Wenn die  Lichtbringer durch die Straßen wird der feierliche Höhepunkt eingeläutet. Dann wird das Ave Maria gesungen und zum besinnlichen Abschluss laden alle Sänger die Besucher dazu ein, gemeinsam Stille Nacht zu singen. Details zum Programm unter: www.alpbachtal.at/advent

Neu in diesem Jahr sind die vielen kleinen Musiktribühnen, die an den schönsten Ecken der Stadt für ein besonderes Klangerlebnis sorgen werden.
Neu in diesem Jahr sind die vielen kleinen Musiktribühnen, die an den schönsten Ecken der Stadt für ein besonderes Klangerlebnis sorgen werden. ©Grießenböck

Bilder zur Presseinformation

  • Die kleinste Stadt Österreichs erstrahlt auch heuer wieder im Schein zahlreicher Kerzen und Feuerstellen.

  • Neu in diesem Jahr sind die vielen kleinen Musiktribühnen, die an den schönsten Ecken der Stadt für ein besonderes Klangerlebnis sorgen werden.