Musik am Berg erleben: alpine Konzertarena Innsbruck – von Klassik bis Electro

In Innsbruck ist man nicht nur in der Stadt, sondern auch in den Bergen daheim. Und so scheint es nur natürlich, dass auch musikalische Veranstaltungshighlights ihren Pfad hinauf finden in die felsig-schöne und atemberaubende alpine Welt. Musikgenuss wird außerhalb städtischer Konzerthallen, mitten in der beeindruckenden Bergwelt rund um Innsbruck, neu definiert. Von einem Konzert der Wiener Sängerknaben bis hin zu einem elektronischen Musikfestival – für jeden Geschmack ist etwas dabei!

Klassik am Berg
Klassik am Berg ©W. Lackner innfoto.at

Wiener Sängerknaben auf der Nordkette im Naturpark Karwendel

Am 31. Mai 2019 ist es so weit: Die Wiener Sängerknaben begeistern ab 18 Uhr bei einem Konzert auf der Seegrube. Die Wiener Sängerknaben freuen sich sehr, auf der Seegrube zu singen singen – auf der einen Seite das moderne Innsbruck, auf der anderen Seite die unberührte Natur des Naturparks Karwendel. „Man hat nicht oft Gelegenheit, auf 1.900 Metern Seehöhe zu singen. Das ist ja wie Höhentraining, noch dazu mit Ausblick“, freut sich Sängerknabe Bastian, 14 Jahre, schon auf das Konzert. Ihr Programm haben die „globetrottenden“ Knaben aus aller Welt mitgebracht – sie bieten Gesänge aus Bulgarien, Venezuela und Lesotho, letzterer sogar mit einem Tanz. Natürlich dürfen Volkslieder aus Österreich nicht fehlen. Die Höhenluft ist auf jeden Fall gut für Stimmen und Stimmung. Der Eintritt zum 30-minütigen Konzert ist kostenlos, nur das Bahnticket ist zu zahlen (Freizeitticket ist gültig). Bei Schlechtwetter findet das Konzert in der Hofkirche statt.

Kammerorchester mal anders: Klassik am Berg 1.965m

Am Innsbrucker Hausberg Patscherkofel steht am 29. Juni 2019 ab 18 Uhr die klassische Musik im Fokus. Das Tiroler Kammerorchester InnStrumenti begeistert an einem der längsten Sommertage im Jahr mit ihrem dritten Konzert hoch über der Stadt. Unweit der Patscherkofel Bergstation kommen Besucher in den besonderen Genuss eines wahren Klassik-Highlights in Kombination mit einem Traum-Ausblick über die Stadt und auf die Nordkette. Dabei muss auch im Vorhinein kein beschwerlicher Aufstieg absolviert werden – die Logistik erfolgt ganz bequem mit der Patscherkofelbahn. Bei Schlechtwetter findet das Konzert im Canisianum statt.

www.innstrumenti.at/konzerte/klassik_am_berg_1965_patscherkofel_bergstation

Electro vom Feinsten beim Nordkette Wetterleuchten

Auf der Innsbrucker Nordkette wird auch diesen Sommer ein Festival der Extraklasse geboten – das Nordkette Wetterleuchten von 13. bis 14. Juli auf der Seegrube. Internationale und nationale Acts aus der elektronischen Musikszene werden auf 1.900 Metern Seehöhe die Berge beschallen. Die Tickets sind auf 1.100 Stück limitiert und inkludieren auch die Berg- und Talfahrt mit den Nordkettenbahnen. Das Festival ist eine gelungene Mischung aus Musik, Natur und Lagerfeuerromantik. Hier darf auch gezeltet werden!

www.wetterleuchten.at

Jazz-Brunch mit Köstlichkeiten der Tiroler Küche

An den Sommersonntagen im Juli und August lockt das Restaurant auf der Seegrube zum Brunch – atemberaubender Blick über Innsbruck und Live-Jazz inklusive. Aufgetischt werden köstliche Leckerbissen: Tiroler Speck und Käsekreationen, feine Aufstriche, frische Früchte, eine Auswahl an Eierspeisen, Mehlspeisen und verschiedene Variationen des Tiroler Gröstls mit herzhaften Würsteln. Und auf das Glaserl Prosecco zum Anstoßen muss natürlich auch nicht verzichtet werden!

https://www.innsbruck.info/brauchtum-und-events/veranstaltungskalender/detail/event/nordkette-jazzbrunch.html