Wo die Gondeln knallrot tragen

Die Wildschönau startet mit neuer Schatzbergbahn in die Ski Juwel Wintersaison

Wo die Gondeln knallrot tragen
Wo die Gondeln knallrot tragen ©Schatzberg Gondel NEU Wildschönau cr. CWA Constructions SACorp.

142 neue Achter-Gondeln, eine Förderleistung von 2650 Personen pro Stunde und ein Investitionsvolumen von rund 18 Millionen Euro – das sind die Kerndaten der neuen Schatzbergbahn, die am 8. Dezember offiziell in Betrieb genommen wird.

Sie sind unübersehbar, die 142 leuchtend roten Achtergondeln der neuen Schatzbergbahn, die ab Dezember die Wintersportler noch schneller, komfortabler, barrierefrei und ohne längere Wartezeiten ins Skigebiet „Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau“ befördern. Sie sind Teil des 18 Millionen-Projekts, das die Erneuerung des gesamten Seilbahnsystems ebenso inkludiert wie den Umbau und die Modernisierung der Liftstationen. Nach der offiziellen Eröffnung am 8. Dezember kann in der
Wildschönau also kräftig gefeiert werden.

32 Jahre hatte die Vierer-Gondelbahn am Schatzberg treu ihren Dienst getan, 25,7 Millionen Gäste befördert und immer für sichere Fahrt gesorgt. Ab Dezember wird sie durch die neue Achter-Einseilumlaufbahn mit höchstem Komfort ersetzt. Damit erhöht sich die Förderleistung von 1600 auf 2650 Personen pro Stunde. „Längere Wartezeiten sind damit passé“, erklärt
Thomas Lerch, Tourismusdirektor der Wildschönau. „Und schneller geht es auch.“ 13 Minuten dauert die Fahrt vom Tal zur Bergstation in 1800 Metern Höhe, bis man mitten im Skiparadies angekommen ist. Von hieraus erstrecken sich 109 bestens präparierte Pistenkilometer, die sich für Anfänger ebenso eignen wie für Fortgeschrittene. „Uns zeichnet auch aus, dass die Pisten recht breit und übersichtlich angelegt sind. So ist wirklich für jeden Platz und jeder kann sein Tempo fahren“, erzählt Thomas Lerch weiter, der im Winter häufig mit Kind und Kegel im Skigebiet anzutreffen ist.