NEU: Am Schmugglerweg durch den Alpinen Canyon Klobensteinschlucht

Aktualisiert am 13.07.2021

Sagenumwoben verbindet die landschaftlich atemberaubende Gebirgsschlucht, Tirol mit Bayerns Chiemgauer Alpenvorland. Der einstige Schauplatz unzähliger Schmugglergeschichten wurde nun zu einem alpinen Erlebnis-Wanderweg für die ganze Familie gestaltet.

Die neue Hängebrücke in der Klobensteinschlucht. © TVB Kaiserwinkl

Die Schlucht Klobenstein gilt seit Menschengedenken als geheimnisvoll verborgenes Eingangstor in die Alpen, ein Weg durch den Canyon als Schmugglerpfad, um den sich unzählige fantastische Geschichten ranken. Schon in der frühen Bronzezeit (1.800 v. Chr.) war hier ein wichtiger Handelsweg für Kupfer und Bronze, im Mittelalter für den Transport von Wein und Salz, nach dem 2. Weltkrieg wurden über den Schmugglerweg Zigaretten, Kaffee, Rum und sogar Käselaibe geschmuggelt.

Feierliche Eröffnung durch Projektpartner

In einem gemeinsamen, österreichisch-bayrischen Interreg-Projekt des Tourismusverbandes Kaiserwinkl, der Gemeinde Kössen und dem bayrischen Bergsteigerdorf Schleching wurde miteinander, diese grenzüberschreitende Schlucht auf sehr achtsame Weise für die ganze Familie wander- und erlebbar gemacht. Bereits 2015 haben sich die Gemeinden Kössen und Schleching unter Beteiligung der Tourismusverbände und der Bevölkerung bemüht das Kultur- und Naturerbe Klobenstein naturnah zu erschließen und über die Region hinaus bekannt zu machen. Dabei wurden eine Vorstudie und zwei Interreg Projekte umgesetzt. Die Revitalisierung und Anbindung des Wegnetzes, Brücken, Plattformen und Rastplätze sind die Highlights. Gerade mit der Einrichtung dieser Fixpunkte sollen die BesucherInnen gelenkt und davon abgehalten werden die sensible Flora und Fauna zu beeinträchtigen.

von links nach rechts: Josef Loferer (BM Schleching), Gerd Erharter (Obmann TVB Kaiserwinkl), Reinhold Flörl (BM Kössen), Prof. Walter J. Mayr, Georg Kaltschmid (LA die Grünen), Klaus Steiner (LA CSU) © TVB Kaiserwinkl

Werde selbst zum Schmuggler mit der interaktiven App

Dazu bietet der 8 km lange Themenwanderweg auf speziellen Stationen die Möglichkeit, in Verbindung mit einer mobilen Handy-App ein Schmuggler-Abenteuer zu erleben und auf unterhaltsame Weise Lehrreiches über Natur und Bergwelt zu erfahren. Der Weg verläuft auf der alten Trasse eines sogenannten Samerwegs von Kössen bis Schleching/Bayern. Besonders unterhaltsam: Sowohl Familien als auch Erwachsene können am Weg Punkte sammeln und sich auf lustige Weise Schmugglerabzeichen verdienen.

Eine einzigartige Welt, geprägt von rauschendem, türkisfarbenem Wasser, bizarren Felswänden, wildromantischen Wäldern und hellstrahlenden Schotterbänken. Über spektakuläre Felsstege kann man eintauchen in dieses Naturjuwel, Panoramakanzeln und eine 33m lange, spektakuläre Hängebrücke eröffnen unerwartete Blickwinkel voll theatralischer alpiner Schönheit. Zugänge mit Rastplätzen nahe am Fluss machen die Tiroler Ache für Wanderer besser erlebbar. Als mystisches Ziel des Weges strahlt der Wallfahrtsort Klobenstein mit seinem gespaltenen Felsen geheimnisvolle Kraft aus. Ausgangspunkt der Wanderung ist die Ortsmitte von Kössen im Kaiserwinkl oder der Wanderparkplatz der Geigelsteinsesselbahn Ettenhausen.

Aussichtsplattform für schwindelfreie Wanderer. © TVB Kaiserwinkl

Einzeldownloads